Die Maca-Wurzel: Das Wundermittel aus Peru

Lukas Hertzsch
Lukas Hertzsch

Am

In den peruanischen Anden wird die Maca-Wurzel schon seit etwa zweitausend Jahren verwendet. Heute erobert sie die Gesundheits- und Wellnessszene im Sturm.

Die Maca-Wurzel: Heilpflanze oder viel Hype um nichts?
Die Maca-Wurzel: Heilpflanze oder viel Hype um nichts? - Depositphotos

Die Bewohner des südamerikanischen Hochgebirges nutzen die Pflanze traditionell zur Heilung und als wichtigen Bestandteil der Ernährung. Doch welche Wirkung hat die Wurzel wirklich und was sollten Sie beachten?

Maca-Wurzel – Was ist das eigentlich?

Die Maca-Pflanze gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse, wächst zweijährig und ist mit einer Höhe von rund 20 Zentimetern recht unscheinbar. Das Wertvolle der Maca liegt jedoch unter der Erde:

Die Wurzelknolle ist reich an Kalium, Eisen, Kalzium und Zink. Zudem enthält sie zahlreiche Vitamine, weitere Mineralstoffe und ist eine gute Quelle für pflanzliches Protein und Kohlenhydrate.

Maca, Pulver, Knolle, Wurzel, Medizin, Lebensmittel
In Peru wird Maca sowohl als Ess- als auch Heilpflanze geschätzt. - Depositphotos

Trotz ihres Spitznamens «Peruanischer Ginseng» hat Maca nichts mit Ginseng gemein. Der Geschmack der Wurzel erinnert an eine Mischung aus Karamell und Butterscotch.

Welche Vorteile bringt die Einnahme der Maca-Wurzel?

Die Liste der potenziellen gesundheitlichen Vorteile von Maca ist lang, allerdings sind viele davon wissenschaftlich noch nicht hinreichend belegt. Beispielsweise könnten die aktiven Pflanzenstoffe der Maca dem Körper bei der Stressbewältigung helfen.

Es wird angenommen, dass die Pflanze das Hormonsystem ausbalanciert und die Nebennieren unterstützt. Das könnte auch bei Depressionen und Ängsten hilfreich sein, wobei Erfahrungsberichte von Nutzern auf eine verbesserte Stimmungslage hindeuten.

Maca-Pulver und Sexualität

Traditionell wurde Maca in einigen Kulturen als Aphrodisiakum verwendet. Menschen berichten von einer gesteigerten sexuellen Lust nach der Einnahme von Maca-Pulver, wissenschaftliche Belege fehlen jedoch.

Es gibt Hinweise, dass Maca die Qualität und Beweglichkeit von Spermien verbessern kann – beide Faktoren sind für die männliche Fruchtbarkeit enorm wichtig. Schlagkräftige Belege gibt es aber auch hier noch nicht.

Tatsächlich könnte die Maca-Wurzel menopausale Symptome lindern. Eine kleine Studie fand heraus, dass Frauen in den Wechseljahren weniger unter Hitzewallungen und Nachtschweiss litten, wenn sie regelmässig Maca einnahmen.

Wie nutze ich Maca optimal?

In Peru wird die Wurzel oft in Lebensmitteln oder als Tee konsumiert. In westlichen Ländern ist Maca hingegen meistens als Pulver, Kapsel oder Tinktur erhältlich.

Hierzulande ist Maca meist als Pulver erhältlich.
Hierzulande ist Maca meist als Pulver erhältlich. - Depositphotos

Die empfohlene Dosierung von Maca kann variieren und sollte immer mit einem Arzt abgesprochen werden. Obwohl die meisten Menschen keine Probleme mit Maca haben, gibt es potenzielle Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen sowie Schlaf- oder Verdauungsprobleme.

Abzuwarten bleibt, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Wurzel es in Zukunft geben wird. Einen Versuch könnte die Traditionspflanze aus Peru aber wert sein.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare