Wie fühlt sich ein Geschwür an? Das sind die Symptome und Anzeichen

Juli Rutsch
Juli Rutsch

Am

Geschwüre sind tiefe Schädigungen des Hautgewebes. Sie sind häufig sehr schmerzhaft, und es dauert oft lange, bis sie heilen. Das sind die Symptome.

Geschwüre sind oft sehr schmerzhaft.
Geschwüre sind oft sehr schmerzhaft. - Depositphotos

Geschwüre sind tiefe Schädigungen des Hautgewebes. Ein Geschwür ist häufig sehr schmerzhaft und es dauert oft lange, bis es heilt.

Geschwüre, auch Ulzera genannt, sind offene Wunden, die an der Schleimhaut des Verdauungstraktes auftreten können. Sie entstehen häufig aufgrund einer Entzündung oder Infektion, die zur Beschädigung der Schutzschicht in der Schleimhaut führt.

Doch wie fühlt sich ein Geschwür eigentlich an?

Schmerzen im Oberbauchbereich

Eines der häufigsten und bekanntesten Anzeichen eines Geschwüres, auch Ulcus genannt, ist Schmerz im Oberbauchbereich. Dieser Schmerz kann unterschiedliche Intensitäten haben und als drückend, brennend, dumpf oder stechend empfunden werden.

Bei einem Magengeschwür treten die Schmerzen oft nach dem Essen auf.
Bei einem Magengeschwür treten die Schmerzen oft nach dem Essen auf. - Depositphotos

Bei Patienten mit einem Magengeschwür treten die Schmerzen oft nach dem Essen auf. Bei Personen mit einem Zwölffingerdarmgeschwür, auch Ulcus duodeni genannt, werden sie meist zwischen den Mahlzeiten oder nachts wahrgenommen.

Rücken- und Brustschmerzen

Mitunter sind die vom Geschwür verursachten Schmerzen nicht nur auf den Bauch beschränkt, sondern sie strahlen bis in den Rücken oder Brustkorb aus.

Diese Art von Schmerzen sollte ernst genommen werden, da sie in einigen Fällen auf Komplikationen wie Blutungen oder Perforation des Geschwüres hindeuten können.

Sodbrennen und saures Aufstossen

Aufgrund der Entzündung im Bereich des Magens oder Zwölffingerdarms kann es zu Sodbrennen und saurem Aufstossen kommen.

Sodbrennen kann ein Symptom von Geschwüren sein.
Sodbrennen kann ein Symptom von Geschwüren sein. - Depositphotos

Dies ist eine Folge der überschüssigen Produktion von Magensäure sowie einer Störung des Schliessmuskels zwischen Magen und Speiseröhre.

Magenbrennen und Übelkeit

Begleitend können auch Magenbrennen oder Übelkeit auftreten. In einigen Fällen kann dies auch mit Erbrechen einhergehen, wobei das Erbrochene möglicherweise Blut enthalten könnte, was darauf hinweist, dass am Geschwür selbst Blutungen aufgetreten sind.

Völlegefühl und Appetitlosigkeit

Patienten mit einem Geschwür berichten häufig über ein unangenehmes Völlegefühl sowie einen verminderten Appetit oder sogar Abneigung gegenüber bestimmten Lebensmitteln.

Durch die Entzündung und Reizung der Schleimhaut fühlt sich der Magen schon nach geringer Nahrungsaufnahme voll an und vermittelt ein Unwohlsein, das den Appetit dämpfen kann.

Gewichtsverlust und allgemeines Schwächegefühl

Unter Umständen kann durch die anhaltenden Schmerzen, das unangenehme Völlegefühl und den verminderten Appetit ein Gewichtsverlust beobachtet werden.

Neben diesem physischen Effekt können Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder allgemeine Schwäche auftreten, deren Ursache auf das Geschwür und mögliche Komplikationen zurückgeführt werden kann.

Anämie und Blut im Stuhl

Unbehandelt kann ein Geschwür über längere Zeit bluten, was zu einer Anämie führt. Dabei handelt es sich um einen Mangel an roten Blutkörperchen oder Hämoglobin, das wesentlich am Transport von Sauerstoff im Blut beteiligt ist.

Anzeichen für Anämie sind Blässe, erhöhte Erschöpfung und Atemnot. Gleichzeitig sollte auf eine dunkle Verfärbung des Stuhls geachtet werden, da dies auf verborgenes Blut im Stuhl hindeuten kann.

Auftreten von individuellen Symptomen je nach Art des Geschwüres

Generell gibt es keine festen Regeln dafür, welche Symptome bei einem Geschwür unbedingt auftreten müssen. Jeder Mensch empfindet anders und daher kann auch die Wahrnehmung der Beschwerden unterschiedlich sein.

Bei Verdacht auf ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Bei Verdacht auf ein Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm sollten Sie einen Arzt aufsuchen. - Depositphotos

Nicht selten treten atypische Symptome in Verbindung mit Geschwüren auf. Deshalb ist es immer sinnvoll, spezifische Symptomkonstellationen im Hinblick auf Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre zu betrachten.

Magenschmerzen und Ernährung bei Magengeschwüren

Im Zusammenhang mit der Ernährung kann es zu Schmerzen im Oberbauch kommen, die auffällig nach dem Essen auftreten. Auch allgemeine Empfindlichkeit gegenüber sauren oder scharfen Nahrungsmitteln ist hier zu nennen.

Die Aufnahme von Flüssigkeiten oder milden Speisen kann zur Linderung dieser Problematik beitragen.

Nacht- beziehungsweise Nüchternschmerz

Es kann zudem zu Schmerzen im Oberbauch meist zwischen den Mahlzeiten oder während des Schlafes kommen. Stärkere Beschwerden treten unter Umständen auf nüchternen Magen auf. Eine Schmerzlinderung kann durch kleine Snacks oder Milchgetränke in der Nacht erwirkt werden.

Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser kann die Ursachen der Beschwerden beurteilen und mit den richtigen Medikamenten helfen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare