Diese Pillen sollten Sie nie zusammen einnehmen

Judith Heede
Judith Heede

Am

Forscher haben eine Strategie entwickelt, um gemeinsame Transporter zu identifizieren, die von mehreren Medikamenten genutzt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Das Mixen von Medikamenten kann gefährlich sein.
Das Mixen von Medikamenten kann gefährlich sein. - Depositphotos

Die Einnahme von Medikamenten ist oft eine heikle Angelegenheit, denn nicht alle Präparate vertragen sich miteinander. Jetzt hat ein Forscherteam aus den USA einen innovativen Ansatz entwickelt, um vorherzusagen, welche Arzneimittel sich gegenseitig beeinträchtigen könnten.

Wenn Sie mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen müssen, sollten Sie das immer mit Ihrem Arzt besprechen.
Wenn Sie mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen müssen, sollten Sie das immer mit Ihrem Arzt besprechen. - Depositphotos

Dabei spielen die sogenannten Transporterproteine eine entscheidende Rolle. Sie befinden sich auf den Zellen der Darmschleimhaut und helfen dabei, oral eingenommene Medikamente in den Körper zu transportieren.

Doch was passiert, wenn zwei Medikamente denselben Transporter nutzen?

Künstliche Intelligenz trifft auf Biomedizin

Forscher des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), des Brigham and Women's Hospital sowie der Duke University haben nun eine Methode entwickelt, um genau diese Frage zu beantworten. Ihr Ansatz kombiniert Gewebemodelle mit maschinellen Lernalgorithmen – und liefert bereits erste erstaunliche Ergebnisse.

Es gehe darum herauszufinden, wie die Interaktionen zwischen Medikamenten und Transportern modelliert werden können, so Giovanni Traverso vom MIT. Damit könnten die Arzneimittel sicherer gemacht und mögliche Toxizitäten vorausgesagt werden.

Bei psychiatrischen Erkrankungen sind Medikamente oftmals nicht sinnvoll und Ärzte empfehlen statt Tabletten eine Therapie und alternative Behandlungen.

Kombinationen sind nicht immer ratsam

Anhand ihres Modells konnten die Wissenschaftler bereits eine potenziell gefährliche Wechselwirkung aufdecken: Das Antibiotikum Doxycyclin und das Blutverdünnungsmittel Warfarin sollten nicht gemeinsam eingenommen werden.

Nicht alle Medikamente können zusammen eingenommen werden.
Nicht alle Medikamente können zusammen eingenommen werden. - Unsplash

Beide Medikamente nutzen denselben Transporter, was zu einer Beeinträchtigung ihrer Wirksamkeit führen kann. Doch damit nicht genug.

Auch die Kombination von Doxycyclin mit Digoxin (einem Herzmedikament), Levetiracetam (einem Antiepileptikum) und Tacrolimus (einem Immunsuppressivum) könnte problematisch sein. Die Forscher konnten diese Interaktionen anhand von Patientendaten aus zwei US-Krankenhäusern bestätigen.

Neue Perspektiven für die Arzneimittelforschung

Neben der Identifizierung möglicher Wechselwirkungen zwischen bereits zugelassenen Medikamenten bietet der neue Ansatz spannende Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Arzneimittel.

So könnten Pharmaunternehmen künftig gezielt Wirkstoffe entwickeln, die bestimmte Transporter bevorzugen oder meiden: ein grosser Schritt hin zu sichereren und effektiveren Therapiemöglichkeiten.

Sollten Sie mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen müssen, sollten Sie sich immer mit einem Arzt besprechen. Das Gleiche gilt, wenn Sie stillen oder schwanger sind und wenn Ihre Kinder Medikamente brauchen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare